Sonja Lena Schmid

decoder-fin-einzel-1-gl

Violoncello

Sonja Lena Schmid wurde in Tübingen geboren und studierte Cello und Kammermusik in Hamburg, Lübeck, Amsterdam und Den Haag bei Ramon Jaffé, Bernhard Gmelin, Niklas Schmidt, Dimitry Ferschtman und Troels Svane.

Sie wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, darunter der 1. Preis beim Wettbewerb „Elise Meyer“, der 1. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Charles Hennen“, Niederlande, und ein Sonderpreis beim Internationalen Wettbewerb „Schubert und die Moderne“ in Graz für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes. Sie war u.a. Stipendiatin des „Huygens“-Progamms der niederländischen Regierung, der Villa Musica, der Deutschen Stiftung Musikleben (ZEIT-Stipendium) und des Niederländischen „Toptalent“-Programms.

Als Kammermusikerin ist sie bei namhaften Festivals im In-und Ausland zu Gast, wie Schleswig-Holstein Musikfestival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzinger Festspiele, Festival Aix-en-provence, Peasmarsh Festival, Shanghai Arts Festival, Festival Cervantino (Mexiko).

Dabei spielte sie in unterschiedlichsten Formationen, sowohl klassisches als auch zeitgenössisches Repertoire. Insbesondere als Mitglied von Ensemble Intégrales beschäftigt sie sich seit 2007 mit zeitgenössischer Kammermusik.

Ihr besonderes Interesse gilt der Verbindung von Musik und Theater: Sie wirkte unter anderem in Produktionen für das Hamburger Thalia Theater und die Biennale München mit. Als Cellistin des Quartetts Salut Salon tritt sie weltweit auf mit einer Bühnenshow, die klassische Musik, Chanson, Kabarett, Artistik und Puppenspiel vereint.