Repertoire

Georges Aperghis (*1945) – 7 crimes de l’amour (1979)
für eine Sängerin, eine Klarinettistin und einen Perkussionisten

Mark Applebaum (*1967) – Plundergraphic (2002)
für Stimme, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Live-Elektronik, Zuspielung

Michael Beil (*1951) – Batterie (2003)
für Schlagzeug, Video und Zuspielung

Michael Beil (*1951)– Verlier die Vier (2006)
Klavier, Schlagzeug, Video

Raphael Cendo (*1975) – Décombres (2006)
für Bassklarinette und Live-Elektronik

Marko Ciciliani (*1970) – Black Horizon (2011)
für 4 “table-top” E-Gitarren und Elektronik

Marko Ciciliani (*1970) – Crash (2007)
für einen Schlagzeuger und Elektronik

Stephen Daverson (*1985) – Pegasus (2014)
für Stimme, Klarinette, Cello, E-Zither, Keyboard, Schlagzeug und Live-Elektronik

Benjamin de la Fuente (*1969) – Manège (2001)
für Schlagzeug, Keyboard und Elektronik

Robin Hoffmann (*1970) – Locken (2006)
für Birkhahn-Septett

Leopold Hurt (*1979) – Aggregat (2005)
für Violoncello, Basszither und Elektronik

Leopold Hurt (*1979) – Erratischer Block (2006)
für Violine, Saxophon, Klavier, Schlagzeug, mikrotonale Altzither und Elektronik

Leopold Hurt (*1979) – Fred Ott’s Sneeze
für Ensemble und Zuspielung

Leopold Hurt (*1979) – Reality Check (2013, Deutsche Erstaufführung)
für Violine, E-Zither und Zuspielung

Leopold Hurt (*1979) – „fve minutes or less“ (Version 2016)
für Ensemble und Zuspielung

Neele Hülcker (*1987) – ASMR contemporary music ensemble (2015)
für Ensemble, Zuspielung und Video

Marisol Jimenez (*1978) – CARO CIBUS (2013, UA)
für Ensemble, Audio und Video

Gordon Kampe (*1976) – Chamäleontheorie III (2013)
für Sopran, Klarinette, Klavier, Plattenspieler

Gordon Kampe (*1976) – Nischenmusik mit Klopfgeistern (2013, UA)
für Ensemble

Andrej Koroliov (*1982) – Sei du Gesang mein freundlich Asyl (2011)
für Stimme, Klarinette/Bassklarinette, E-Zither, Flügel und Zuspielung

Andrej Koroliov (*1982) – “Illegal Sunshine Fry My Eyes” (2015)
für Violoncello, Keyboard, Drums, Samples und Video

Andrej Koroliov (*1982) – „like my domination“
für Stimme, Ensemble und Zuspielung

Andrej Koroliov (*1982) – Resist Mix
für Perkussion und Elektronik

Johannes Kreidler (*1980) – Fremdarbeit (2009)
für Ensemble, Sampler und Moderator

Johannes Kreidler (*1980) – Stil 1d (2012)
für Bassklarinette, E-Zither und Zuspielung

Yannis Kyriakides(*1969) – Karaoke Etudes (2011)
Solisten, Ensemble, Video und Soundtrack

Bernhard Lang (*1957) – DW15 „Songs/Preludes“ (2003)
für Zither und Mezzosopran und Zuspielung

Michael Maierhof (*1956) – Exit G (2015)
Musiktheater (abendfüllend)
für Schauspieler, Sopran, Kontratenor, Klarinette, Gitarre, Violoncello, Klavier und Schlagzeug

Michael Maierhof (*1956) – shopping 4 (2005/06)
für 3 präparierte Luftballons

Alex Mincek (*1975) – Nucleus (2007/2014)
Version für Bassklarinette und Drumset

Brigitta Muntendorf (*1982) – play me back and forth (2015)
für Ensemble, Zuspielung und Video

Larry Polansky (*1951) – Ensembles of Note
für variable Besetzung

Alexander Schubert (*1979) – Your Fox’s A Dirty Gold (2011)
für Performer mit Stimme, Sensoren, E-Gitarre und Live-Elektronik

Alexander Schubert (*1979) – Bureau Del Sol (2011)
für Schlagzeug, Timecode-Vinyl und Piano/Bassklarinette

Alexander Schubert (*1979) – Bottom Feeder (2014)
für Schlagzeug, Timecode-Vinyl und Bassklarinette

Alexander Schubert (*1979) – HELLO (2014)
für Schlagzeug, Klavier, Klarinette, Cello, Live-Elektronik und Video
oder für jede andere Besetzung und Live-Elektronik und Video

Alexander Schubert (*1979) – Laplace Tiger (2009)
für Schlagzeug, Sensoren, Video und Live-Elektronik

Alexander Schubert (*1979) – Lucky Dip (2013)
für Midi-Schlagzeug, Keyboard, E-Zither/E-Gitarre, Visuals und Live-Elektronik

Alexander Schubert (*1979) – Sweet Anticipation (2013)
für Schlagzeug, Sensoren, Video und Live-Elektronik

Alexander Schubert (*1979) – Sensate Focus (2014)
für E-Zither, Schlagzeug, Klarinette, Cello und Licht

Alexander Schubert (*1979) – F1 (2016)
für Ensemble, Performer, Video und Licht

Alexander Schubert (*1979) – Star Me Kitten (2015)
für Sprecher, Ensemble und Video

Alexander Schubert (*1979) – Point Ones (2012)
für Ensemble, Sensor-Dirigent und Elektronik

Martin Schüttler (*1974) – taped&low-bit
für Gesang und Live-Elektronik

Matthew Shlomowitz (*1975) – Letter Piece No.5 „Northern Cities“
für zwei Spieler

Matthew Shlomowitz(*1975) – Letter Piece No.8 – ‘Sit Up Stand Down’
für 3 Perfomer

Jagoda Szmytka (*1982) – Lost (2015)
Musiktheater (abendfüllend)
für Sopran, Klarinette, E-Zither, Cello, Keyboard, Schlagzeug und Elektronik

James Tenney (1943-2006) – Having Never Written a Note For Percussion
Version für Ensemble

John Zorn (*1953) – Cobra (1992)
für fexible Besetzung